+49 69 7595-3191

Auswirkungen bei Absage und Verlegung von Veranstaltungen

Werden Veranstaltungen geplant, wird viel Augenmerk auf die Elemente gelegt, die der Gast sehen, hören oder erleben kann. Nicht erst die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass aber bereits die ersten Schritte zur Veranstaltung am Ende erhebliche Auswirkungen haben können: Bspw. die vertraglichen Vereinbarungen, die man oft als kompliziertes Beiwerk schnell abhaken und in der Schublade versenken will.

Kommt es aber zu Verzögerungen oder Störungen in der Abwicklung des Auftrages, spielen unauffällige Worte wie ein „und“, „soweit“ oder „insbesondere“ plötzlich eine tragende Rolle und können Auswirkungen haben auf die Risikoverteilung zwischen den Vertragspartnern. Und diese Risikoverteilung – auch unbewusst – entscheidet am Ende darüber, wer bezahlen muss bzw. wer sein Honorar erhält und wer nicht.

Learnings

  • Events rechtssicher gestalten
  • Verträge rechtssicher gestalten
  • Vermeidung von Streitigkeiten

Webinarinhalte

  • Höhere Gewalt bei Veranstaltungen
  • Rechtsfolgen einer Absage aus Sicht der Veranstalter, aus Sicht von Agenturen und Auftragnehmern
  • Vertragliche Anforderungen, die überhaupt eine Verlegung möglich machen
  • Richtiger Zeitpunkt der Absage bzw. Verlegung
  • Kostspielige Fehler bei einer Absage
  • Zulässige Gründe für eine Absage
Jetzt anmelden!

Termine

25.01.2022
Webinar
10:30-12:30
Zielgruppe

Veranstaltungsplaner aller Branchen

Systemanforderungen für Teilnehmer

Wir nutzen GoToMeeting für die Durchführung des Webinars. Mit einem kompatiblen Computer oder einem Mobilgerät können Sie von überall aus und jederzeit teilnehmen. Machen Sie hier Ihren GoToMeeting-System-Check. Und hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Systemanforderungen für Teilnehmer.

  • Thomas Waetke

    Rechtsanwalt seit 2003, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht seit 2008. Seit 20 Jahren ist er aktiv im Veranstaltungsbereich tätig. Thomas Waetke berät u.a. Unternehmen aus der Event-, Film- und Musikbranche rund um das Veranstaltungsrecht, z.B. Veranstalter, Agenturen, Technikvermieter, Dienstleister, Betreiber von Versammlungsstätten, Genehmigungsbehörden usw. unter anderem bei der Vertragsgestaltung, in der Planungsphase, in Genehmigungsverfahren oder der Umsetzung verschiedener Regelwerke. Er ist Herausgeber und Autor des Themenportals www.eventfaq.de und als Referent bei verschiedenen Aus- und Fortbildungsinstitutionen und Berufsschulen im Veranstaltungsrecht, Medienrecht und Urheberrecht tätig.

Auswirkungen bei Absage und Verlegung von Veranstaltungen

Zweistündiges Webinar

Termin:

Dienstag, 25. Januar 2022, 10.30–12.30 Uhr

Teilnahmegebühr:
149,00 € zzgl. MwSt.

Jetzt anmelden!
Haben Sie Fragen?
Ihre Ansprechpartnerin

Silke Aladag

+49 69 7595-3181
silke.aladag@dfv.de