+49 69 7595-3191
Ruhe und Raum im Berghotel Altes Wallberghaus

Ruhig, idyllisch, abseits vom Trubel und auf 1.512 Höhenmetern gelegen, bietet das Berghotel Altes Wallberghaus den Raum und die Ruhe, um über zukünftige Entwicklungen und Strategien nachzudenken. Tagungsgäste arbeiten dort in konzentrierter Atmosphäre in mitten der herrlichen Natur. Das Berghotel verfügt über einen kleinen Tagungsraum, einen großen Gastraum sowie eine sonnige Terrasse.

Gästen stehen verschiedene Zimmer zur Verfügung, vom Doppelzimmer bis hin zum 6-Bettzimmer sowie einem komfortablen Matratzenlager. Es besteht die Möglichkeit eine Tagung, einen Event oder ein Incentive mit einer Übernachtung im Hotel Bachmair Weissach zu kombinieren. Und für die Organisation eines passenden Rahmenprogramms steht die Eventabteilung des Hotels beratend zur Seite, denn die großen Denkentwürfe am Tegernsee entstanden meist bei einer Wanderung oder Gondelfahrt auf den Wallberg.

Tief durchatmen und genießen!

 

Mehr unter https://www.wallberg-haus.de

Berghotel Altes Wallberghaus auf tagungsplaner.de

Kontakt: Berghotel Altes Wallberghaus  | Wallberg 2 | 83700 Rottach-Egern | Telefon: +49 8022 278-566 | E-Mail: event@bachmair-weissach.com

Landhotel Saarschleife im Dreiländereck Saarland, Luxemburg, Frankreich

LANDWERKSTATT tagen & treffen

Unser Raum Sägewerk und seine Werkstätten stehen ihnen zur Verfügung!

Sägewerk, ein familienhistorischer Tagungsraum. Dort wo die Anfänge des Familienunternehmens begonnen, stand früher ein kleines Sägewerk und heute ein klimatisierter Tagungs- und Lernraum.

Moderne Tagungstechnik, Glasfaseranschluss mit viel Datenfluss ermöglichen einen produktiven und effektiven Aufenthalt in unseren Tagungsräumen.

85 Zoll Bildschirm (1,90 x 1,09) HighView Konferenz System & IPad und 55 Zoll Bildschirm ( 1,21 x 0,68 ) & IPad (mobile Einheit) .

Vor einem arbeitsreichen Tag gibt es das reichhaltige Land-Frühstück mit leckeren regionalen Produkten natürlich auch auf unserer neuen Gartenterrasse .

 Im Anschluss Ihrer Arbeit steht Ihnen die „Dorfküche“ unsere bodenständige Wirtsstube zur Verfügung oder Sie genießen im Kaminzimmer ein Genießermenü aus der feinen Küche von Christian Münch Buchna.

Christian´s Küchentisch mit Topf-Geheimnissen, unser neuestes Event in der neu gebauten Küche ! Von 18 bis 21 Uhr nehmen Sie am Küchentisch Platz und genießen viele Gänge, direkt von unseren Köchen angereicht, und schauen dem Genusshandwerker direkt auf die Hände, und über die Schulter. Danach geht´s weiter in der Hotelbar mit unserem Käse vom Büffet.

Saarwirts Topfgucker, natürlich in der neuen Küche: 16 bis 18 Uhr gucken, richten und schmecken nach Rezepten und Anleitung, ab 19 Uhr genießen in unserem Restaurant.

Im Sommer bietet unser Hotelgarten herrliche luftige Möglichkeiten vom Grillbüffet , Kotlettenbraten und Kaffeepausen unter den alten Eichen bis zu Bewegungseinheiten unter freiem Himmel.

Wie wäre es mit einem erfrischenden Outdoor Event nach getaner Arbeit?

Einen Ausflug zum Baumwipfelpfad , 10 Minuten Fußweg, in die Baumkronen des Eichen-Saarschleifewaldes, mit einem grandiosen Weitblick über die Saarschleife und zu einem Abstecher in den Abenteuerwald.

Flying Büffet an der Cloef, Fackelspaziergang und Event to go,  Weine der Region im Weinkeller und ein leckeres Picknick auf der Obstwiese.

 Mehr unter www.hotel-saarschleife.de 

Landhotel Saarschleife auf tagungsplaner.de

 

Kontakt: Landhotel Saarschleife  | Cloefstr. 44 | 66693 Mettlach Orscholz | Telefon: +49 6865 179-0  | Fax: +49 6865 179-30 | 
E-Mail: info@hotel-saarschleife.de

 

Damit Business-Events im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie wieder sicher durchgeführt werden können, unterstützen viele Tagungshotels und Eventlocations Veranstalter mit umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzepten. Mit unserer neuen Funktion Sicher Tagen buchen Sie Ihre Veranstaltungslocation für Tagungen mit Abstand ganz einfach online. So können Sie die aktuell geltenden Regularien in der jeweiligen Location ganz einfach einsehen und ermitteln, welcher Raum für Ihre Tagung mit Abstand geeignet ist.

Locations, die die Mindeststandards erfüllen, erhalten das Icon im Vorschaubild der Suchergebnisse. Alle Locations, die unser Programm zur Einhaltung der Covid-19 Maßnahmen erfüllen, führen die Sicherheitsmaßnahmen zusätzlich in der Locationpräsentation auf.

Was bedeutet Tagen mit sicherem Abstand?

Mit Hilfe unseres Rechners Tagen mit sicherem Abstand und der von uns integrierten Algorithmen suchen Sie einfach und schnell nach passenden Meetingräumen.

Wählen Sie einfach „Sicherer Abstand“ unter unserem Filter „Sicher Tagen“ aus und es werden Ihnen die passenden Locations auf der Grundlage der Anzahl der Teilnehmer und der gewählten Bestuhlung angezeigt.

Einige der Locations haben ihre Präsentation und die Angaben der Abstände aktualisiert aber sich von unserem COVID-19 Rechner abgemeldet. Wir werden hier den Sicherheitsabstand automatisch anzeigen. Wie Sie als Hotel oder Tagungslocation Ihre Angaben zu unserem Covid-19-Sicherheitsprogramm hinterlegen, erfahren Sie hier.

Kostenfreies Webinar: Tagungen einfach online buchen

Lernen Sie in unserem kostenfreien Webinar am 22. Juli um 10.00 unsere Plattform unverbindlich kennen:

  • Meetings bis 40 Personen ganz einfach online buchen
  • Wie finde ich die passende Location für mein Event?
  • Angebote vergleichen und Kosten sparen
  • Tagen mit Sicherem Abstand

Persönliche Unterstützung

Ines Stein
Sales Manager – Ihre Spezialistin für eine perfekte Veranstaltung
Tel.: +49 69 7595-3183
ines.stein@dfv.de

Ob kleines Seminar, Meeting oder Event mit tagungsplaner.de haben wir eine kostenfreie, effiziente und internationale Lösung für Sie. Als Expertin für spannende Locations, Tagungshotels und besondere Veranstaltungsorte stehe ich Ihnen dabei gern mit Rat und Tat zur Seite.

Mein Erfahrungsschatz umfasst die Vertragsgestaltung, Organisationen von Großveranstaltungen, Feedbackgespräche mit den Einkäufern aus Unternehmen aller Branchen. Prozessoptimierung von Veranstaltungen, Seminaren und Tagungen standen immer im Fokus.

Gern können Sie einen persönlichen Webinartermin vereinbaren, damit wir gleich gezielt über Ihre konkreten Anforderungen sprechen können.

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 


Damit Business-Events im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie wieder sicher durchgeführt werden können, unterstützen viele Tagungshotels und Eventlocations Veranstalter mit umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzepten. Zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus bietet tagungsplaner.de allen Tagungshotels und Locations die kostenfreie Möglichkeit diese Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in Ihrer Präsentation auf tagungsplaner.de zu integrieren.

Locations, die die Mindeststandards erfüllen, erhalten das Icon im Vorschaubild der Suchergebnisse. Alle Locations, die unser Programm zur Einhaltung der Covid-19 Maßnahmen erfüllen, führen die Sicherheitsmaßnahmen zusätzlich in der Locationpräsentation auf. Eventplaner*innen erhalten so notwendige Informationen auf einen Blick und erleben ein Maximum an Sicherheit für Ihre Veranstaltungsplanung.

Zusätzlich unterstützt ein automatisierter Abstandsrechner zur Berechnung der Kapazitäten für Tagen mit Abstand. Dank der integrierten Algorithmen suchen Veranstaltungsplaner einfach und schnell nach passenden Meetingräumen mit sicherem Abstand.

Wie können Locations Ihre Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen auf tagungsplaner.de veröffentlichen?

Beim Login in das tagungsplaner.de Dashboard informiert ein Banner über diese neue Funktionalität.

In nur 2 Minuten hinterlegen Sie alle relevanten Informationen. Nach 24 Stunden erhält die Location ein Icon im Vorschaubild und für die Veranstaltungsplaner*in sind die wichtigen Details in der Detailpräsentation einsehbar.

Was ist notwendig, um das Icon zu erhalten?

Nachstehend sind die erforderlichen Angaben aufgelistet, um das Icon Sicher Tagen während Covid-19 für die Suchergebnisse zu erhalten.

  • Mitarbeiter tragen Mund- und Nasenschutz
  • Entspricht den gesetzlich genehmigten Covid-19-Vorgaben
  • geschultes Personal in allen erforderlichen Sicherheits- und Hygienevorgaben
  • Tagungsräume werden nach jeder Nutzung gereinigt
  • Desinfektionsspender sind in allen öffentlichen Bereichen und den Tagungsräumen verfügbar
  • Erhöhte Reinigungsintervalle in stark frequentierten Bereichen

Sie brauchen Unterstützung?

Wir uns auf Ihren Anruf +49 69 75953191 unter oder Ihre E-Mail an tagungsplaner@dfv.de.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 
CO2_Equivalente_pro500g_Portion

Es mag schon etwas abstrakt sein, sich in diesen Zeiten über Catering von Veranstaltungen Gedanken zu machen, wo doch Veranstaltungen an sich weitestgehend nicht gestattet sind und nur unter sehr eng gefassten Voraussetzungen möglich sind. Doch so abstrakt ist es dann wieder nicht, denn diese sehr intensive Disruption wird, und hat auch schon, eine große Transformation einleiten.

Dieser Wandel ist nicht nur die kurzfristige Entwicklung von Live-Kommunikation in digitale Formate, es ist vielmehr der Gedanke an die Zukunft, der die Forderung hervorbringt, auch den Klimaschutz beim Hochfahren unserer Gesellschaft und Wirtschaft nicht zu vergessen.

Für Veranstaltungen bedeutet das, dass es kaum noch Veranstaltungen „wie früher“ geben wird, was sich erheblich auf das Catering auswirken wird. Eine breite Front auf Auftraggeberseite nutzt die Zeit und stellt sich schon entsprechend neu auf und wird diesen Wandel katalysieren und die Branche mit neuen Kommunikationskonzepten und nachhaltigen Anforderungen konfrontieren.

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 

Aus heutiger und künftiger Sicht hier ein paar Tipps für nachhaltigeres Catering:

  1. Umsetzung eines nachhaltigen Speisenmix

    Zeitgemäße Ernährung hat sich verändert, der Anteil an Vegetariern und Veganern wächst und auch ohne eine strikte Abkehr von tierischen Produkten nimmt der Verbrauch an Fleisch ab und wird bewusster. Mittelfristig steigert das hoffentlich das Tierwohl, sinkt der Verbrauch an Futtermitteln und verlangsamt somit das Abholzen von tropischen Regenwäldern zum Futtermittelanbau, v.a. der kurzfristige Effekt ist bemerkenswert:
    CO₂ Equivalente pro 500g Portion
    CO2_Equivalente_pro500g_Portion

  2. Buffet, Menu & Co.

    Was serviert man den Gästen zu welcher Gelegenheit? Hier spielt nicht nur der Gästemix wie Geschlecht, Alter, Herkunft eine Rolle, von Bedeutung ist auch der Tagesablauf des Gastes. Gab es bereits ein Frühstück im Hotel, verzichtet man auf die Kaffeepause zu Beginn der Konferenz. Ist das Programm eng getaktet, offerieren Sie ein kompaktes und schnelles Businesslunch mit vorportionierten Vorspeisen und Desserts oder ein leichtes Menu. Soll es doch das Buffet sein, achten Sie darauf es „umzudrehen“. Das Gemüse ist der Star, das Fleisch ein „nice to have“.Drehen Sie das Buffet um

  3. Regional, saisonal

    Erdbeeren schmecken im Mai und Juni und nicht im Dezember. Niemand käme auf die Idee, im November Spargel anzubieten, weil es ihn nicht gibt. Planen Sie nach dem Saisonkalender. Beschränken Sie sich auf Zutaten, die nicht um den Globus transportiert, im schlimmsten Fall geflogen werden müssen. Es muss nicht, wie von einem Berliner Restaurant für sich reklamiert, „brutal lokal“ sein, Flugananas sollte es eben auch nicht sein.

  4. Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

    Beherzigen Sie die oben genannten Punkte, wird das schon eine Reduktion mit sich bringen. Sollten dennoch Speisen drohen übrig zu bleiben, dann sollten Vorkehrungen getroffen sein. In Absprache mit dem Caterer kann beispielsweise die „Beste Reste Box“ genutzt werden und die Gäste nehmen sich Speisen mit. Und keine Bange, es gibt kaum noch Ressentiments bei dem Thema.

  5. Kommunikation

    Lecker ist aus – und jetzt? Umfangreiche Kommunikation in alle Richtungen, vor und auch während der Veranstaltungen ist unerlässlich. Kommunizieren Sie präzise Gästezahlen an den Caterer und fragen Sie ausdrücklich nach Mengengerüsten und den Umgang mit Reserven, sie werden überrascht sein. Erklären Sie Ihren Gästen im Vorfeld des Essens das neue Konzept, das geht schon während des Einladungsmanagement oder kann in die buffeteröffnende Ansprache integriert werden.

Christian Lehnert ist Gründer von bttr.live und Partner von 2bdifferent. Er ist ausgewiesener Cateringexperte und berät Caterer, Unternehmen und Agenturen vom Konzept bis zur Umsetzung.

Christian Lehnert veranschaulicht in unserer Fortbildung Nachhaltiges Eventmanagement, welche Maßnahmen notwendig sind, um das Catering nachhaltig und klimafreundlich zu optimieren. In der Fortbildung lernen Sie, wie Sie Ihre Events nachhaltiger und klimafreundlichen gestalten

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 

Die Möglichkeiten  der digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Hilfe von Online-Tools sind vielfältig, hoch flexibel und weltumspannend. Der Einsatz von Instant Messaging,  Internet-Telefonie (VOIP = Voice over IP)  bis hin zur Videokommunikation aus der Cloud über den Desktop mit Webcam, Tablet, Smartphone  oder über Whiteboards eröffnet viele Chancen.

Corona hat es gezeigt: Videomeetings, Live-Streams, Webcasts oder simple Telefonkonferenzen mit Screen-Share führen zu guten Ergebnissen, wenn man sich nicht persönlich in Meeting-Räumen treffen kann oder will.

Tools, die diesen digitalen Austausch ermöglichen, fasst man zusammen als ‚Unified Communication und Collaboration‘ (UCC)-Software. Sie führt im Idealfall zu gesteigerter Produktivität, besserem Wissensaustausch und damit zu zufriedeneren Mitarbeitern. Und das zu geringen Kosten.

Auch an Locations und Tagungshotels geht diese Entwicklung nicht vorbei und das Angebot eines UCC-Tools (und die Erfahrung im Einsatz solcher Tools) schaffen eine zusätzliche Dienstleistungsmöglichkeit  in Zeiten, in denen die Präsenzmeetings nur sehr langsam zu altem Volumen zurückfinden.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Wenn Sie also selbst mit der Anschaffung eines UCC-Tools beschäftigen, damit diese von Kunden für virtuelle oder hybride Meetings eingesetzt werden kann, sind hier 10 Anforderungen, die vor der Beschaffung geprüft werden sollten.

  1. Zu Recht achten viele Kunden auf den Datenschutz. Der Serverstandort des Tools sollte sich in Europa befinden oder der Softwareanbieter sollte zumindest den DSGVO-konformen „Privacy-Shield“ anbieten. Die Vereinbarung einer Auftragsdatenverarbeitungs-Erklärung zwischen Location und Toolanbieter sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
  2. Zugänglichkeit über alle verbreiteten Browser (Chrome, Firefox, Edge, Safari und IE)
  3. Teilnehmer können sich wahlweise über VOIP oder kostenfreie regionale Telefonnummern einwählen. Wird eine Software eingesetzt, die beispielsweise nur Einwahlnummern in den Vereinigten Staaten anbieten, werden die europäischen Telefonrechnungen sehr schnell in die Höhe schnellen.
  4. Der Meeting-Veranstalter kann entscheiden, ob anonyme Anmeldungen möglich sind.
  5. Teilnehmeranmeldungen sind über Weblinks möglich, ohne dass ein Client heruntergeladen und installiert werden muss.
  6. Klare Rollenkonzepte (Moderator, Redner, Teilnehmer) mit klaren Befugnissen. Es ist unangenehm, wenn plötzlich ein Teilnehmer seinen Bildschirm –aus Versehen“ mit allen anderen Teilnehmern teilt. Auch die Anzahl der möglichen Moderatoren sollte geprüft werden.
  7. Für komplexere Meetings oder interaktive Veranstaltungen sollte die Möglichkeit bestehen, Session-Räume anzulegen und den Teilnehmern einfach zugänglich zu machen.
  8. Interaktion: Die Teilnehmer können sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen: Hand heben, Beifall senden, Chat an den Veranstalter oder an alle. Alle diese Möglichkeiten sollten aber auch durch den Moderator abschaltbar sein. Natürlich hat auch der Moderator das Recht alle Teilnehmer stummzuschalten.
  9. Das Teilen von Screens ist einfach für den Speaker, auch das Umschalten von beispielsweise einer Präsentation auf eine Webanwendung sollte simple sein.
  10. Es können Umfragen, Abstimmungen oder FAQ durchgeführt werden, die Ergebnisse sollten in kürzester Zeit zur Verfügung stehen.

Zusätzlich sollte man in den verschiedenen Lizensierungsmöglichkeiten auf folgende Dinge achten:

  • Laufzeit, eine Testphase ist stets empfehlenswert.
  • Anzahl der Teilnehmer, günstige Lizenzen beschränken meistens die Teilnehmerzahl
  • Lassen sich die Webinare aufzeichnen und anschließend vor weiterer Verbreitung bearbeiten?
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten, Umsetzung der Corporate Identity

Eine kleine Shortlist, weit verbreiteter UCC Tools*

*kein Anspruch auf Vollständigkeit

Wie Sie Ihre Tagungsräume fit für interaktive Veranstaltungen machen, erfahren Sie hier.

Gabriele Schulze, Autorin, Trainerin und Referentin ist die Expertin für messbare Marketingerfolge. Sie spezialisierte sich auf die Implementierung zeitgemäßer Technologie für Service, der begeistert und begleitet seit mehr als 20 Jahren Hotellerie, Tagungsmarkt und Touristik mit wegweisenden Konzepten für Vertrieb und Marketing.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Gemeinsam mit ihren Veranstaltungstöchtern dfv Conference Group und dfv Euro Finance Group bietet die dfv Mediengruppe von nun an alle Events mit einem neuen Qualitätssiegel an. Das von der dfv Mediengruppe und der InfraCert GmbH neu entwickelte Zertifikat „Clean & Safe“ ermöglicht hygienisch einwandfreie und sichere Veranstaltungen.

Zertifizierungskatalog

Mit knapp 50 Maßnahmen deckt der Zertifizierungskatalog jegliche Gefahrenpunkte vor, während und nach einer Veranstaltung ab, um die Sicherheit aller Teilnehmer, der Veranstalter und des Personals der Location zu gewährleisten. Clean & Safe fungiert damit als unterstützender Begleiter für das Hygiene- und Schutzkonzept des Veranstaltungsplans und schafft klare Strukturen für die Organisation und Umsetzung.

„Als Anbieter von Veranstaltungen sind wir uns unserer besonderen Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern bewusst. Gleich bei Ausbruch der Krise haben wir uns die Frage gestellt, wie wir deren Gesundheit und Sicherheit gewährleisten können. Bei uns können sich Teilnehmer sicher fühlen.“

Sönke Reimers, Sprecher der dfv Geschäftsführung

dfv Mediengruppe der erste Veranstaltungsanbieter im Markt mit dem neuen Siegel

Schon in dieser Woche finden dfv Events statt, die mit Clean & Safe zertifiziert sind. Damit ist die dfv Mediengruppe der erste Veranstaltungsanbieter im Markt mit dem neuen Siegel. Bekannte Formate wie der Digital Fashion Summit im September, der 12. Deutsche Hotelimmobilien-Kongress im Oktober und der Deutsche Fleisch-Kongress im November werden ebenfalls auf Basis von Clean&Safe Schutzmaßnahmen stattfinden.

Clean & Safe wurde unter Einbezug der allgemeingültigen Sicherheitsvorkehrungen und im intensiven Austausch mit Stakeholdern aus der MICE-Branche entwickelt. Der Katalog deckt unter anderem die Themen Sicherheitsabstand, Schutzkleidung und Reinigungsintervalle ab und integriert diese in den Ablauf einer jeden Veranstaltung der dfv Mediengruppe.

Nachhaltigkeit im Clean & Safe Zertifizierungskatalog

Neben Hygiene- und Schutzmaßnahmen wird auch die Nachhaltigkeit im Clean & Safe Zertifizierungskatalog berücksichtigt. Hierfür kommt beispielsweise der Einsatz von biologisch abbaubaren Einweghandschuhen oder Stoffmasken in Frage. Veranstaltungen, die nicht nur sauber und sicher, sondern auch zu großen Teilen nachhaltig gestaltet werden, erhalten den Zusatz „Green, Clean & Safe“.

Das Clean & Safe Siegel gilt immer nur für eine Veranstaltung. Nach den Kriterien des Clean & Safe Katalog setzt die dfv Mediengruppe für jede Veranstaltung alle nötigen hygienischen Schutzmaßnahmen für die Verwendung des Siegels um. Die Umsetzung wird während der Veranstaltung von InfraCert auditiert.

Wie Sie Räumlichkeiten, die Business Events mit sicherem Abstand ermöglichen, ganz einfach online buchen, erfahren Sie hier.

So geht Content-Marketing im Tagungsmarkt

Die Basis für Onlinemarketing- und Distribution ist gelegt: Sie haben eine moderne Webseite, die Sie oder Ihr Team pflegen und ergänzen können. Die Konversion vom Besucher zum Buchenden ist gut und wird überwacht. Jetzt geht es darum im digitalen Wettbewerb die Nase vorn zu haben und Google noch aktiver organisch oder werblich als Vertriebshelfer einzusetzen. Die Rede ist von Content-Marketing. Content-Marketing zielt darauf ab, dass der potentielle Gast oder Kunde eine bestimmte Information sucht und sie durch suchmaschinenoptimierte Webseiten, Blogs oder andere Kanäle findet. Wenn alle Anbieter das Tagungsangebot auf dieselbe Art beschreiben, machen Sie es Google schwer auf Ihre Inhalte aufmerksam zu werden.

Content Marketing schafft Einzigartigkeit

Beratende, informierende und unterhaltsame Inhalte werden auf die zu erreichende Zielgruppe und die Ausgangssituation, in der sie sich befindet, erstellt und publiziert. Das heißt, Ihre Webseite und ihr digitaler Unternehmensauftritt überzeugen mit gut recherchierten Inhalten zu allen Themen, zu denen Ihre potenziellen Gäste und Geschäftspartner Informationen suchen. Von der Zielgruppenanalyse über die Zielformulierung, den Content-Audit bis hin zur Entwicklung effizienter Routinen für die Recherche und die Produktion von „Content“ bis zur Erfolgsmessung.

  • Warum Content Marketing die klassische Werbung ersetzt und was gute Webseiten-Inhalte bewirken?
  • Die Bestandsaufnahme – welche Inhalte auf unserer Webseite erzielen bereits Wirkung?
  • Welche Themen interessieren die Planer von Business Events?
  • Die Erstellung des Redaktionsplanes
  • Selber machen oder outsourcen?
  • Die Botschaft entscheidet und nicht der Kanal!

Wenig Zeit für Weiterbildung und trotzdem Lust auf Innovation und neue Ideen?

Dann ist sind unsere Webinare für mehr Erfolg im MICE Markt genau richtig. Sie investieren je 69,00 € zzgl. MwSt. und erhalten 60 Minuten Input zu folgenden Themen: Zukunft des Tagungsmarktes, Content-Marketing im Tagungsmarkt und/oder Innovative Produktentwicklung im Tagungsmarkt .

Sie brauchen einen PC mit Internet, Browser und eine Audioanbindung (notfalls ein Telefon).

Geballtes Wissen und gute Ideen für nur 69,00 € ( 1 h und Handout)

Meeting Design ist eine Methode, welche – basierend auf den Gedanken des Design Thinkings – die Konzeptionierung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Meetings verändert hat.

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 

Wie Meeting Design hilft, Zielsetzungen zu erreichen

Folgende 5 Punkte sind die Basis für ein erfolgreiches Meeting Design.

  1. Zielsetzungen

    Wenn Meeting Design richtig angewendet wird, steht die Zielerreichung im Vordergrund. Die Zielsetzungen definieren die Herangehensweise des Konzepts und Planung. Das Pferd wird praktisch von hinten aufgezäumt.

  2. Stakeholder

    Elementar wichtig ist hier, auf die einzelnen Stakeholder der Veranstaltung oder des Meetings Rücksicht zu nehmen. Es sind ihre Zielsetzungen, welche es zu erreichen gilt.
    Zu den einzelnen Gruppen der Stakeholder gehören der Meeting Owner (der Auftraggeber), der Meeting Planner (Meeting Designer oder Agentur) und diejenigen um die es immer geht… die Teilnehmer. Letztere werden in der Zieldefinition oft außen vor gelassen.
    Die Zielsetzungen dieser einzelnen Stakeholder-Gruppen können voneinander variieren.
    Es ist daher ratsam den Blickwinkel jeder dieser Gruppen zu berücksichtigen.

  3. SMART

    Ziele, welche es zu erreichen gilt, sind anhand der SMART Methode einer intensiven Prüfung zu unterziehen und im Zweifel so anzupassen, dass sie die SMART Kriterien erfüllen. Erst wenn dieses erfolgt ist, kann mit der Konzeptionierung begonnen werden.
    Hierbei ist darauf zu achten, dass alles, sei es Inhalte, Ablauf, Interaktionen, Catering, Locationauswahl, Setup, etc. auf die Erreichung der Zielsetzungen einzahlt.

  4. Active Involvement

    Wenn ich von „Teilnehmern“ und „Interaktionen“ gesprochen habe, meine ich damit, dass wir die Protagonisten der Veranstaltung oder des Meetings aktiv in den Ablauf integrieren. Sie sind es, bei welchen wir eine Verhaltensänderung erzielen wollen. Sei es, dass wir sie motivieren, informieren oder emotionalisieren wollen, oder Ihre Erfahrung nutzbar machen wollen. Wenn diese Personen nicht aktiv beteiligt sind, wird diese gewünschte Verhaltensänderung nicht, oder zumindest nicht in der Form, wie wir es konzipiert haben erfolgen.

  5. Kommunikationsmodelle

    Jederzeit zu bedenken gilt auch, dass wir es mit menschlicher Kommunikation zu tun haben. Menschen sind jedoch sehr vielschichtig. Daher gilt nie das „one-size-fits-all“ Konzept.
    Wir haben alle unterschiedliche Verhaltensarten, Lernarten und Kommunikationsarten. Sich darüber bewusst zu sein und die Inhalte der Veranstaltung oder des Meetings auf diesen Umstand anzupassen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei dem Design.

Héctor A. Venegas ist Experte für Kommunikation und Meeting-Design. Er ist Berater, Coach, Dozent, Speaker und Meeting Designer.

In unserem interaktiven Tagesseminar „Meeting Design: Methodik, Return on Investment – Voraussetzungen für erfolgreiche Veranstaltungen“ entwickelt Héctor A. Venegas Methoden mit Ihnen, welche die Erarbeitung und Realisierung der Zielsetzungen aller Beteiligten, ermöglichen – für nachhaltig wirkende Veranstaltungen und Meetings:

  • Meeting Design kennenlernen und verstehen
  • Meetovation als Meeting-Design-Methodik
  • Inspirationen für das Teilnehmer-Erlebnis
  • die Effektivität und damit das ROI von Meetings und Events steigern

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 

Die deutsche Veranstaltungswirtschaft will mit einer bundesweiten Aktion auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für ihre Branche aufmerksam machen. In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni sollen in mehr als 200 Städten Gebäude, Bauwerke und Eventlocations Rot aufleuchten, heißt es in einer Mitteilung der Initiatoren der Night of Light.

Die Branche will so mit der Politik ins Gespräch kommen, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden. Hintergrund der Aktion ist das angeordnete Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August.

Wir unterstützen diese Aktion! Mitmachen.

Hier die Pressemitteilung der Initiatoren:

Aktion „Night of Light“

Ein flammender Appell an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Innerhalb kürzester Zeit haben die behördlichen Auflagen im Zuge der Corona-Krise die gesamte Veranstaltungswirtschaft an den Abgrund gedrängt. Einem riesigen Wirtschaftszweig ist praktisch über Nacht die Arbeitsgrundlage entzogen worden, eine Pleitewelle enormen Ausmaßes droht: mit gravierenden Folgen für den Arbeitsmarkt und die kulturelle Vielfalt als tragende Säule unserer Gesellschaft. Die Aktion „Night of Light“ vereint Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft, um in einer konzertierten Aktion ein imposantes Zeichen für eine vom Aussterben bedrohten Branche zu setzen und zu einem Dialog mit der Politik aufzurufen, wie Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickelt werden können.

In der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden die Teilnehmer bundesweit in mehr als 200 Städten Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren: viele leuchtende Mahnmale, die sich zu einem gewaltigen Licht-Monument arrangieren. Ein flammender Appell zum Einstieg in einen Branchendialog, der die Vielfältigkeit und Systemrelevanz der deutschen Veranstaltungswirtschaft thematisieren soll. Allein Konzerte, Volksfeste, Firmenfeiern und Messen ziehen in normalen Jahren in Deutschland knapp 500 Mio. Besucher an und können bis auf Weiteres gar nicht oder nur unter erheblichen Auflagen stattfinden. Die derzeitigen Hilfsprogramme für die Veranstaltungswirtschaft bestehen im Wesentlichen aus Kreditprogrammen, die jedoch eine erneute Zahlungsunfähigkeit in Verbindung mit der Überschuldung der betroffenen Unternehmen zur Folge haben werden.

„Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!“

Auswirkungen des Coronavirus auf die Veranstaltungswirtschaft

Für den Initiator der Aktion „Night of Light“ und Vorstand der LK-AG Essen, Tom Koperek, steht die gesamte Veranstaltungswirtschaft auf der Roten Liste der aussterbenden Branchen:

„Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht! Die aktuellen Auflagen und Restriktionen machen die wirtschaftliche Durchführung von Veranstaltungen quasi unmöglich.“

Tom Koperek, Vorstand der LK-AG Essen

Das treffe nicht nur die Veranstalter, sondern auch Spielstätten sowie Zulieferer und Dienstleister jeder Art und Größe: Technikfirmen, Bühnen- und Messebauer, Ausstatter, Caterer, Logistiker über Künstler bis hin zum Einzelunternehmer, der Content, Drehbuch, Regie oder florale Dekoration zu Events beisteuert.

„Rien ne va plus – nichts geht mehr!“, lautet Kopereks düsteres Fazit über die Notlage einer heterogenen Branche, die über 150 verschiedene Gewerke und Spezialdisziplinen in sich vereint und deshalb über keine einheitliche Lobby verfügt. Umso wichtiger sei es, für eine stärkere Wahrnehmung durch die Politik und Öffentlichkeit zu sorgen. Dies ist ebenfalls das Ziel der „Initiative für die Veranstaltungswirtschaft“, welche bereits am 06.03.2020 durch die Initiatorin Sandra Beckmann ins Leben gerufen wurde. Für die Night of Light besteht daher eine Kooperation zur Durchführung dieser deutschlandweiten Aktion.

Einem ersten Aufruf zur Teilnahme an der Aktion sind binnen 72 Stunden über 450 Unternehmen aus verschiedensten Bereichen der Veranstaltungswirtschaft gefolgt, stündlich werden es mehr. Vereint zu einer übergreifenden Interessen- und Arbeitsgemeinschaft, initiieren sie gemeinsam vom 22.06.2020 ab 22:00 Uhr bis zum 23.06.2020 um 01:00 Uhr die unübersehbare „Night of Light“ – ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell zur Rettung eines Wirtschaftszweigs, der echte Hilfe anstelle von Kreditprogrammen benötigt und einen Branchendialog mit der Politik fordert, um gemeinsam einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Weg aus der Krise zu finden.

Hintergründe – die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft

Die Veranstaltungswirtschaft war der erste Wirtschaftszweig, der von der COVID-19-Krise getroffen wurde und er wird auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein. Faktisch alle Unternehmen aus den Bereichen Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagentur, Catering, Bühnenbau, Eventlocation, Messegesellschaft Kongresscenter, Tagungshotel, Konzertveranstalter, Künstler und Einzelunternehmer haben durch die erfolgten Veranstaltungsverbote seit dem 10.03.2020 innerhalb weniger Werktage ihre gesamten Auftragsbestände verloren. Sie gerieten als erste in die Krise (first in) und werden als letzte wieder aus der Krise herauskommen (last out).

Seit Mitte März macht die Veranstaltungswirtschaft quasi keinen Umsatz mehr. Anders als im produzierenden Gewerbe können weggefallene Umsätze nicht mehr nachgeholt werden, es kann auch nichts „auf Lager“ produziert werden; die meisten Unternehmen in der Veranstaltungswirtschaft sind Dienstleister. Selbst wenn nach Beendigung der Krise eine hohe Nachfrage einsetzen würde, kann der erlittene Verlust nicht mehr kompensiert werden. Die Veranstaltungswirtschaft insgesamt ist einer der größten Sektoren der deutschen Wirtschaft und zählt über 1 Million Beschäftigte. Es wird ein jährlicher Kernumsatz von mehr als 10,0 Mrd. Euro erwirtschaftet. Rechnet man die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihren veranstaltungsbezogenen Teil- und Zuliefermärkten hinzu, so beschäftigen mehr als dreihunderttausend Unternehmen in über 150 Disziplinen mehr als 3 Millionen Menschen und erzielen einen Jahresumsatz von über 200 Mrd. Euro!

Durch das vorläufige Verbot von Großveranstaltungen bis 31.08.2020 und einen danach noch folgenden Vorlauf zur Planung von Veranstaltungen gibt es einen 80 – 100 % Umsatzausfall über einen Zeitraum von mindestens acht Monaten. Daraus resultiert eine akute Insolvenzgefahr für die gesamte Branche. Es ist wichtig, auch die Öffentlichkeit auf die besonders hart getroffene Branche der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen und zu verdeutlichen, dass die derzeitigen Hilfeleistungen in Form von Kreditprogrammen nicht ausreichen. Da diese Kredite nicht wertschöpfend investiert werden können, sondern zur Deckung von Betriebskosten aufgewendet werden müssen, führt dies nach dem Verbrauch der Kredite zu einer erneuten Zahlungsunfähigkeit in Verbindung mit einer Überschuldung der betroffenen Unternehmen und Einrichtungen.
Die wirtschaftliche Durchführung von Veranstaltungen ist zurzeit und bis auf Weiteres unter den geltenden Restriktionen und notwendigen Hygieneregelungen nicht mehr möglich. Es bestehen somit besondere, ökonomische Herausforderungen, um die sog. „First in – Last out“ Unternehmen sowie die in der Veranstaltungswirtschaft tätigen Einzelunternehmer, mithin die gesamte Branche, zu retten.

Die für diese Aktion gemeinsam verwendete Farbe Rot soll folgendes ausdrücken:

  • Die Veranstaltungswirtschaft befindet sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen
  • Alarmstufe Rot – ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!
  • Wir sind eine Gemeinschaft und haben das gemeinsame Ziel eines Branchendialogs mit der Politik
  • Wir richten einen flammenden Appell an die Öffentlichkeit
  • Die Farbe Rot steht für die Leidenschaft für unseren Beruf / unsere Profession – „Wir brennen für das, was wir tun!

Kontakt: Tom Koperek
t.koperek@lk-ag.com | 0201-7472180 | 0151-17168360 | www.night-of-light.de

Viele Tagungshotels oder Locations versuchen auch die nachfrageschwächeren Zeiten mit selbst veranstalteten Events auszulasten. Dazu gehört der Sonntagsbrunch ebenso, wie das Spargelbuffet, der Grillabend am Lagerfeuer oder das „We-Frame Webinar“ für Trainer und Seminarleiter.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Der Vermarktung dieser Eigenveranstaltungen kommt eine zentrale Bedeutung zu. Denn sie muss erstens ausreichend viele Teilnehmer generieren und zweitens zu einem wirtschaftlichen Kosten-Nutzen-Verhältnis realisiert werden.

Je nach Veranstaltungs- und Teilnehmerart sind natürlich verschiedene Strategien umzusetzen, hier ist eine Übersicht der meistens sehr sinnvollen Maßnahmen.

  1. Ihre Webseite weiß es zuerst! Beschreiben Sie Ihre Veranstaltung auf einer kompakten Landingpage mit allen relevanten Informationen. Was findet statt, wann findet es statt, wie genau erfolgt die Durchführung, für wen ist Ihr Event gedacht und welches Programm ist geplant. Binden Sie eine möglichst einfache Buchungs-,  Reservierungs- und/ oder Kaufmöglichkeit an.

  2. Angebot einer Online-Tischreservierung (z.B. für den Brunch oder andere kulinarische Aktionen)
    Etablierte Tools sind: Bookatable, OpenTable, resmio oder Quandoo

  3. Integrieren Sie Ticketverkaufstools für Events mit Reservierungspflicht oder kostenpflichtigen Tickets. Software für Eventticketverkauf: eventbrite, XING Events oder REGIONDO (Buchungssystem mit Vermarktungspaket)

  4. Bieten Sie Ihr Event auch zum Verschenken an. Dafür eignen sich Tools zum Gutscheinverkauf. Mögliche Anbieter sind: Sofort-Gutschein.de oder Incert

  5. Wird Ihre Veranstaltung regelmäßig durchgeführt, sollte natürlich eine Teilnehmer- oder Gästedatenbank aufgebaut werden. Haben diese Gäste ihre Tickets online (unter Angabe einer E-Mail-Adresse) gekauft, können Sie diese Daten für die Vermarktung von Folgeveranstaltungen nutzen. Auch ohne hauseigenes CRM lassen sich mit webbasierten E-Mailing-Tools schnell professionelle E-News aufsetzen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Follow-up-Mails nur die Empfänger gesendet werden, die noch nicht gekauft haben.
    Gute E-News-Tools: Mailchimp, Sendinblue (ehem. Newsletter2Go), CleverReach, rapidmail

  6. Community-Aufbau in den sozialen Medien, z.B. auf Facebook, LinkedIn, XING oder Instagram. Veröffentlichung der anstehenden Events in den sozialen Medien. Siehe dazu auch unsere Checkliste zur Teilnehmergewinnung mit Social Media.

  7. Werbekampagnen in sozialen Medien für die Generierung zusätzlicher Reichweite der redaktionell veröffentlichten Beiträge.

  8. Aufbau eines Blogs (vor allem auch für B2B Events geeignet) bei dem erklärungsbedürftige Themen in Szene gesetzt werden sollen. So entsteht auch „Content“ für die Kommunikation in den sozialen Medien.

  9. Live-Blogging während des Events: Ein Live-Blog wird während einer Veranstaltung erstellt. Ein mobiles Redaktionsteam, ausgerüstet mit Tablet oder Smartphone mit integrierter Kamera berichtet mit Texten, Bildern und Videos direkt von der Veranstaltung und veröffentlicht zeitlich zur Veranstaltung die wichtigsten Botschaften. Es ist eine Art Live-Reportage im Internet.

  10. Realisierung von Marketing-Kooperationen zur Erreichung der Community oder Kunden des Kooperationspartners.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Schwerpunkt: Online-Projektmanagement, virtuelles Brainstormen und Designen, Kommunikation, gemeinsame Verwaltung und Bearbeitung von Dokumenten

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 

Fehlende Transparenz, fehlende Dokumentation, nicht alle Veranstaltungsprojekte sind im Team bekannt, gemeinsame Ziele ebensowenig, nicht jeder ist auf dem gleichen Stand, Rollen im Team sind unklar, jeder im Team benutzt eine andere „Fach-Sprache“, undurchsichtige E-Mail-Flut – wer im Team arbeitet kennt sicher die ein oder andere Herausforderung. Dabei ist gerade in der Eventbranche, wo so viel unterschiedliche Mitarbeiter und Gewerke gemeinsam für den Erfolg einer Veranstaltung verantwortlich sind, eine funktionierende Teamarbeit wichtig. Erfolgreiches Arbeiten im Team setzt Kommunikation voraus. Doch gerade in Zeiten von Homeoffice und Co. hat sich die Art der Zusammenarbeit verändert.

Kommunikation ist das A und O

Doch wie ist zielführende Kommunikation möglich, wenn nicht alle Kollegen an einem Ort versammelt sind oder man sich nicht immer mit allen involvierten Gewerken zusammentreffen kann?

Die Lösung sind Online-Kollaborationstools. Denn wenn alle Kommunikationsprozesse, Dateien und Fortschritte an einem Ort zentralisiert sind, profitiert das Team von einem klareren Informationsaustausch. Da alles an einem Ort zugänglich ist, werden Prozesse effizienter gestaltet und jeder im Team einen genaueren Einblick in den Fortschritt des Projekts. Jeder ist immer auf dem gleichen Stand.

„Wer Informationen teilt, hat Macht. Teilt alles mit allen. Je wertvoller Eure Informationen sind, desto besser. Wer etwas teilt, baut ein Netzwerk auf. Ein Netzwerk führt zu Zusammenarbeit, Zusammenarbeit führt zu Kreativität und Innovation – und die verändern die Welt.“ Marissa Mayer

Zu den wohl bekanntesten Tools gehören Asana, Trello oder Slack. Aber es gibt weitaus viel mehr Kollaborationstools mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie zum Beispiel dem Projektmanagement und Verteilung von Aufgaben sowie Fristen, dem virtuellen Brainstormen und designen, der Kommunikation oder der gemeinsamen Verwaltung und Bearbeitung von Dokumenten. Und der Markt wächst stetig!

Von A wie Asana bis Z wie Zenkit – eine Übersicht der Kollaborations-Tools

Eine Übersicht der verschiedenen Kollaboration-Tools habe ich zusammengetragen. Diese Liste ist bei weitem noch nicht vollständig. Anmerkungen und Ergänzungen nehme ich sehr gern entgegen.

Wie immer bei der Einführung eines neuen Tools sollten folgende Fragen vorher geklärt werden:

  • Wofür soll das Tool genutzt werden? 
    Welche Tätigkeiten stehen im Vordergrund – Kommunikation, Aufgabenverteilung oder die Bearbeitung von Dokumenten? Welche Anforderungen und Daten können zentral an ein Tool gebunden werden? Was sollte besser getrennt werden, um die Prozesse so effizient wie möglich zu halten?
  • Wie ist die aktuelle Organisationsstruktur? 
    Wie groß und wie unterschiedlich sind die aktuellen Teams? Werden wenige Geschäftsbereiche, oder viele kleine Projekte verwaltet? Wie eng müssen sie miteinander arbeiten, wie viel kommunizieren, welche Datenmengen teilen können? Wie relevant sind transparente Aufgabenfristen, Meilensteine und Übersichtsdarstellungen der Prozesse? Inwiefern sollen externe Gewerke „zum Team gehören“ , oder ist es ausreichend ihnen nur auf bestimmte Dokumente Zugriff zu gewähren?
  • Wie sollen Dokumente genutzt werden? 
    Müssen alle Teammitglieder auf gemeinsame Dokumente zugreifen – oder diese sogar zeitgleich bearbeiten können? Wie viel Speicherplatz wird benötigt? Sollen auch Externe, wie zum Beispiel Gewerke und Kunden, Zugang dazu bekommen? Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Meine Empfehlung – Zenkit

Ich suchte ein Online-Projektmanagement-Tool, das kostenlos für kleine Teams ist und bei weitem nicht so starr wie die bekannten „ Amerikaner “ . Ich wollte das Tool individuell anpassen können – ich bin ein Fan von benutzerdefinierbaren Felder, Kanban-Boards aber auch die klassischen To-Do-Listen sollte es umfassen, es sollte intuitiv benutzbar sein und Schnittstellen zum Kalender und verschiedenen Dritten, waren mir wichtig. Nach langem Suchen und Ausprobieren der „gängigen“ Tools, bin ich auf Zenkit gestoßen, das sehr schnell zu meinem Favorit wurde.

Wir danken Mandy Hännes’chen für diesen Beitrag. Die langjährige Leiterin der Geschäftsstelle des Verbands der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO) ist seit über 16 Jahren in der Meeting- und Eventbranche fest verankert. Die von ihr zusammengestellte Liste gibt es hier als Download.


Kollaborationstools für Eventmanager

AsanaDas Projektmanagement-Tool vereint Funktionen für Projektmanagement, Aufgabenverwaltung und Kommunikation unter einer Oberfläche und lässt das gesamte Team wissen, wer bis wann was tut, um die Ziele zu erreichen. Kann für Meetings, Markteinführungen, Kampagnen und einfache zusätzliche Integrationen für GANTT-Diagramme, Zeiterfassung und mehr benutzt werden.
BasecampProjektmanagement auf das Wesentliche (Kollaboration, File-Sharing, Meilensteine und To-Do-Listen) reduziert. So verwendet Basecamp für die Benutzeroberfläche beispielsweise einen gekachelten Ansatz anstelle der sonst üblichen Top-Down-Menüs mit Listen oder Tabellenansichten.
CircuitEine Präsentation zeigen. Brainstormen. Diskutieren. Dokumente bearbeiten. Zahlen prüfen. Einen Kaffee holen. Kollegen zu Rate ziehen. Einen Kunden anrufen. Entscheidungen treffen. Das Sitzungsprotokoll weiterleiten. Alles in der Cloud. Circuit verbessert die Teamarbeit durch die Kombination von Audio-, Video- und Screen-Sharing mit permanenten Messaging- und Content-Sharing-Funktionen.
ClarizenVereint Projektmanagement, konfigurierbare Workflow-Automatisierung und kontextbezogene Zusammenarbeit miteinander.
EvernoteGemeinsames Notizbuch zur Ideensammlung und Planung für das Sammeln, Ordnen und Finden von Fotos, Notizen und Dokumenten.
Explain everything Einfach zu bedienendes Screencasting und interaktives Whiteboard-Tool mit Echtzeit-Kollaboration, mit dem Sie Ideen, Wissen und Verständnis animieren, aufzeichnen, kommentieren, zusammenarbeiten und erkunden können.
FilestageHilft dabei, Projekt-Feedback für Videos, Bilder und Dokumente an einem Ort zu bündeln.
FigmaVon Designern für Designer gemacht, ermöglicht Designs, Prototypen und Feedback auf einer zentralen Plattform zu sammeln. Alle Teammitglieder werden zeitgleich über Neuerungen etc. informiert, von der Anfangsphase bis zum finalen Produkt.
FleepKommunikationstool, um innerhalb und zwischen verschiedenen Unternehmen zu kommunizieren (einschließlich Team-Chats, wichtiger Projektkommunikation und sogar Einzelgesprächen).
FlockKommunikations-App und ein Online-Kollaborationstool in Einem. Durch die Zusammenführung von E-Mails, Meetings und einer Reihe von Tools an einem Ort, unterstützt die Plattform Projektmanager dabei, ein effizienteres Team zu führen.
Frame.ioVideo-Review- und Kollaborationssoftware, die Projektmanagern hilft, Videoprojekte mit dem Team und den Kunden zu teilen, um Feedback zu erhalten.
Google Google Collaboration Tools: Drive, Docs, Sheets, Hangouts
HiveProjektmanagement und Integration miteinander verbunden in einem Tool. Mit mehr als 1.000 verschiedenen Integrationsoptionen, von iCal, Outlook, GoogleCal, Google Mail, Github, Microsoft Teams, Jira, Marketo, Hubspot, Salesforce, Quickbooks, Slack und mehr.
Jira SoftwareSpezifisch auf die Bedürfnisse von Software-Teams und eine projektorientierte Zusammenarbeit angepasst, liefert Jira agile Werkzeuge wie Scrum- und Kanban-Boards.
MeistertaskIntuitives Tool für Projektmanagement und Task Management. Egal, ob Sie Projekte und Aufgaben aller Art managen oder übersichtliche To do Listen & Checklisten erstellen wollen, mit seinen vielfältigen Funktionen und seinen flexiblen Kanban-Boards bietet MeisterTask alles, was Sie brauchen, um gemeinsam mit Ihrem Team Workflows deutlich effizienter zu gestalten.
Microsoft Teams Kommunikationstool für die Teamarbeit in Microsoft 365, das Nutzer, Inhalte und Tools verbindet.
MilanoteMoodboard oder Mindmapping-Tool. Es ist also egal, ob ihr eure Gedanken sammeln, wie auf einem Moodboard experimentieren oder im Mindmapping-Stil verschiedene Optionen darstellen wollt. Das flexible Layout ermöglicht es euch, per Drag-and-Drop eine Notiz, Bilder, Links, Pfeile und weitere Objekte in das Arbeitsfeld zu ziehen.
MindgeniusZum Erfassen, Verfassen und Visualisieren von Informationen und Aufgaben; enthält umfangreiche Funktionen zur Projektverwaltung mit Gantt-Diagrammen; eignet sich zur Ideensammlung (Brainstorming), zur Aufgabenverwaltung, für strategische Planungen, zur Visualisierung und Präsentation, zur Informationsstrukturierung, zur Lernunterstützung sowie zum Projektmanagement.
MiroMit Miro bekommen Teams ein Online-Whiteboard und können gemeinsam an Ideen arbeiten.
Monday.comLeicht zu bedienendes Projektmanagement Tool. Das Besondere an monday.com ist, dass sich die Software sehr flexibel an unterschiedliche Einsatzzwecke anpassen lässt.
MuralDiese Kollaboration-Software ermöglicht es Teams, Ideen aus dem gesamten Unternehmen zu sammeln und großartige Ideen miteinander zu teilen. Das Admin-Dashboard von Mural bietet außerdem eine Reihe von Statistiken und Daten, die darstellen, wie viel jedes Teammitglied geleistet hat.
NotionEine Anwendung, mit der Teams Notizen, Aufgaben, Wikis und mehr miteinander teilen können.
Office 365 Die Cloud-basierte Version der Office 365 Suite ermöglicht eine Zusammenarbeit in Echtzeit. Mit anderen Worten, mehrere Teammitglieder können gleichzeitig an einem Dokument zusammenarbeiten, um die Präzision und Effizienz zu steigern.
QuickRewieverHilft Projektmanagern dabei, den Freigabeprozess online abzubilden, indem es Feedback gebündelt an einem Ort ermöglicht. Diese Plattform ist für Videos, PDFs und Bilder geeignet.
RedboothOnline-Task- und Projektmanagement-Software mit intuitiver Aufgaben- und Projektverwaltung. Redbooth integriert sich in deine Lieblings-Apps, inklusive Slack, Box, Dropbox, Google Drive, Evernote, Google Mail usw.
Slack Bringt die gesamte Kommunikation und Zusammenarbeit deines Teams an einem einzigen Ort zusammen.
TeamworkProjektmanagement Tool für Profis. Die Produktivität wird durch Tools wie ein Projektmanagement-Dashboard verbessert, in dem Fortschritt, Termine und Teilnehmer, Aufgabenplanung, Erinnerungen und Tools für die Zusammenarbeit wie Aufgabengespräche, Messaging und Teamkalender angezeigt werden.
TrelloEin auf Kanban basierendes Projektmanagement-Tool, lässt sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Visual InspectorFür direkte Änderungen und Kommentare auf Live-Websites vornehmen, ohne programmieren zu müssen. So kann im Wesentlichen jede Website zu einem Projekt werden. Das macht es einfach, Vorschläge zu machen, die dann von den Entwicklern im Team umgesetzt werden können. Funktioniert als Chrome Plugin.
WipsterKollaborations Tool um Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse für Video-, Audiound Dokumentprojekte zu verwalten und zu beschleunigen. Die Plattform ermöglicht es Content-Teams, Produktmanagern und anderen Stakeholdern, Projekte in Echtzeit zu erstellen und an ihnen zusammenzuarbeiten und Zyklen mit Review, Feedback, Genehmigungen, Analysen und Veröffentlichungen zu verwalten.
ZenkitErweitertes Projektmanagement-Tool mit Kanban-Boards und To-do-Listen. Listen Sämtliche Daten, Tasks, Kunden, Rechnungen, Dokumente und weitere Unternehmensdaten können problemlos in das Projektmanagement-Tool integriert werden. Wer bisher noch immer mit Excel-Files und verschiedenen Tools wie To-Do-Listen gearbeitet hat, findet hier eine Plattform, die alle wichtigen Firmendaten zusammenführt.

Tipps für Veranstaltungsplaner

Erhalten Sie spannende Ideen und Angebote rund um die Planung von Business-Events.

 
Was kann ich tun, damit meine Eventlocation nachhaltig wird?

Eine breite Allianz von Unternehmen aus allen Branchenbereichen mahnt, den Kampf gegen den Klimawandel entschlossen fortzuführen – so vor einigen Tagen im Handelsblatt berichtet. D.h. auch in der Nach-Corona-Zeit wird das Thema Nachhaltigkeit in der Event- und Tagungsbranche weiter von Bedeutung sein.

Dies auch deshalb, da viele Auftraggeber in Ihren Eventabteilungen klare Richtlinien und Vorgaben bezüglich der nachhaltigen Anforderungen an die Umsetzung von Events und Tagungen definiert haben und diese bei der Entscheidung für die Auswahl einer nachhaltigen Location und/oder Hotel bei der Eventplanung umsetzen.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Was kann ich tun, damit meine Eventlocation nachhaltig wird?

1. Umsetzung eines nachhaltigen Energiekonzeptes

Einsatz von

  • 100% Öko-Strom
  • energieeffizienter Tagungs- und Veranstaltungstechnik
  • modernster energiesparender Lichttechnik
  • idealer Tageslichtnutzung
  • Heizenergie aus ressourcenschonenden Quellen

2. Klimaschonende An- und Abreise der Gäste & Teilnehmenden

Alternative Anreisemöglichkeiten aktiv aufzeigen. Diese sollten idealerweise den CO2-Fußabdruck aufweisen.

Hier kann der Einsatz einer Mobilitätsplattform unterstützen. anreise.com

3. Nachhaltiges Catering

  • Regionale & saisonale Lebensmittel einsetzen
  • Vegane und vegetarische Angebote als Alternativen anbieten
  • Fairtrade Produkte einsetzen

Siehe auch unsere Tipps für nachhaltiges Tagungscatering

4. Abfallvermeidung und -reduzierung

Einrichtung eines Abfallvermeidungskonzeptes mit Dokumentationen und Nachweisen – sowie Schulungen des Eventteams. Bereits bei der Auswahl der eigenen Lieferanten und Dienstleister können hier in Sachen Verpackung und Produkte große Abfalleinsparungen erzielt werden.

5. Nachhaltigkeitskommunikation

Die umgesetzten und geplanten Nachhaltigkeitsaktivitäten bieten auch die Möglichkeit der Kommunikation und des Storytellings nach außen – nach dem Motto: „Tue Gutes und sprich darüber“! Die üblichen Werbebotschaften können durch transparente und glaubwürde Kommunikation über nachhaltige Maßnahmen im Unternehmen sowie im Rahmen von erfolgreich durchgeführten Events ersetzt werden.

Clemens Arnold ist Experte für Nachhaltigkeit in der Event-, Messe-, Kongress- und Sportbranche. Er bietet umfassende Beratung für Unternehmen, Verbände, Organisationen, Veranstalter und Agenturen.

Webinar: Kommunikation als Businesstreiber im Tagungsmarkt – der Nachhaltigkeitsbericht

Gemeinsam mit 2bdifferent veranstalten wir eine Webinarserie mit Clemens Arnold für Tagungshotels, Kongresszentren und Locations, die Ihr nachhaltiges Handeln transparent und glaubwürdig kommunizieren möchten.

Die Webinarserie gibt einen Überblick zu etablierten Berichtsstandards und Ansätzen sowie Erfolgsfaktoren für eine effektive CSR-Berichterstattung für die MICE-Branche.

Termine: je 3 Termine à 1 h
01./02./03.07.2020, 16.00 Uhr
10./11./12.11.2020, 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 149,- Euro zzgl. MwSt.

MICE-Marketing-Tipps per E-Mail

Unsere Serie rund um das MICE-Marketing für Tagungshotels & Locations gibt direkt umsetzbare Tipps und Best-Practice-Beispiele, wie Veranstaltungsräume erfolgreich vermarktet werden.

 

Messen in der Corona-Krise – Studie sieht digitale Alternativen auf dem Vormarsch

Trotz der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen ist das Messe- und Kongressgeschäft weiter voller Unwägbarkeiten. Um die Ausfälle traditioneller Messen zu kompensieren, sind daher gegenwärtig digitale Kommunikationskanäle eine gefragte Alternative. Zu diesem Ergebnis kommt eine Entscheider-Umfrage der Business Target Group GmbH in der dfv-Studie „Messegeschäft in Zeiten von Corona“. Sie sagt auch, wie Top-Manager mit den Messeausfällen umgehen, welche digitalen Schwerpunkte sie setzen und wie sie das Messe-Business der Zukunft bewerten. Ausführlich stellt sie der Business-Guide „B2B virtuell – Messen, Konferenzen und Co“ vor.

Das erwartet Sie u.a. inhaltlich:

  • So gestalten Entscheider ihr Messegeschäft in der Corona-Krise
  • Messen bleiben wichtiges Marketingtool
  • So planen Sie erfolgreich eine virtuelle Veranstaltung
  • Tipps für Teilnehmer
  • Virtuelle Best Cases aus der Messewelt
  • Diese Technologien machen Messen und Kongresse virtuell
  • Die Fashion-Branche auf dem digitalen Catwalk
  • Wie man ein Digitalevent umbaut