Logo Tagungsplaner
‹ zurück

In diesem Jahr war das Angebot an Foren und Begleitveranstaltungen so breit wie noch nie. Auch die rund 550 Aussteller aus 13 Ländern bedeuteten ein Plus von 14 Prozent. Mit 10.400 Besuchern kam erneut eine fünfstellige Fachbesucherzahl zu der Leitmesse der Branche. Schwerpunktthemen 2018 waren Catering und Veranstaltungssicherheit. „Die BOE hat auf allen Gebieten vielfältige Trends und Innovationen vorgestellt“, fasst Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, zusammen. „Sie bildet die hohe Dynamik der Branche ab und hat sich wieder einmal als unverzichtbares Informations- und Networking-Forum erwiesen.“

Das Angebot der Messe überzeugte. 91 Prozent der Besucher waren mit der BOE 2018 nach eigenen Angaben zufrieden. Jeder Fünfte vergab sogar die Bestnote und war ausdrücklich „sehr zufrieden“.

Ein positives Fazit zieht auch der fachliche Träger der Messe, der FAMAB Kommunikationsverband: „Die BOE 2018 war aus Sicht des Verbandes sehr erfolgreich“, so Jan Kalbfleisch, FAMAB-Geschäftsführer. „Einen gelungenen Start hatten wir bereits am Vorabend gemeinsam mit unseren Partnern im Rahmen der BOE International Reception und dem BRAND NEW Launch. Der positive Verlauf setzte sich auch an den beiden Messetagen fort. Der FAMAB-Stand war eine gut besuchte und pulsierende Networking-Area, die Plattform für viele, spannende Gespräche wurde. Auffällig in diesem Jahr war die deutlich internationale Ausrichtung der Messe. Das spiegelte sich sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern wider. Insgesamt war das Feld der Aussteller und Dienstleister sehr vielfältig und interessant. Der Trend zur Digitalisierung war bei den Auftritten stark sichtbar und wurde durch das spannende und abwechslungsreiche Vortragsprogramm sehr gut unterstrichen.“

Große Anziehungskraft

Die Messeleitung konnte Fachbesucher aus 15 deutschen Bundesländern in den Hallen begrüßen. Jeder vierte Besucher hatte mehr als 300 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt. Etwa ebenso viele Besucher fuhren immerhin 100 bis 300 Kilometer weit. Unter den ausländischen Besuchern waren u.a. Gäste aus den Niederlanden, aus der Schweiz, aus Indien, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

2018 präsentierte sich die BOE auch auf Ausstellerseite noch internationaler. Nach der Premiere des Holland-Pavillons 2017 gab es nun Länder-Präsentationen zu den Gastländern Niederlande, Schweiz und Österreich.

Breit gefächerte Besucherstruktur

Auf Besucherseite bildete die BOE ein breites Spektrum ab. Zu den größten Besuchergruppen gehörten Event-Agenturen und Event-Veranstalter. Darüber hinaus waren aber auch Branchen und Sektoren wie Veranstaltungstechnik, Öffentliche Hand, Hotel und Gastronomie, Messebau, Verbände, Automobil, Veranstaltungssicherheit und Versicherungen/Banken vertreten. Veranstaltet werden von den Besuchern vor allem Public Events, Corporate Events sowie Messen, Ausstellungen und Tagungen. 87 Prozent der Besucher sind beratend, mitentscheidend oder ausschlaggebend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen beteiligt. 

Die Angebotsbereiche der Messe, an denen die Fachbesucher im Rahmen der Besucherbefragung besonders großes Interesse äußerten, waren: Event- Dienstleistungen, Digitalisierung von Events, Entertainment, Mietmöbel und Dekoration, Veranstaltungstechnik, Catering sowie Messe- und Event-Bau. Unter den Foren war das DIGITAL FORUM in diesem Jahr am beliebtesten.

Rund um die Messe – starkes Programm

Die BOE 2018 belegte die Hallen 4, 5, 7 und 8 der Messe Dortmund. Am 10. Januar wurden auf der BOE wieder die Preise des INA (Internationaler Nachwuchs Event Award) sowie des BEA (BlachReport Event Award) verliehen. Der renommierte BEA stellt eine der wichtigsten Auszeichnungen für kreative Events dar. Mit ihm zeichnete eine Jury zum elften Mal die kreativen Aspekte sowie die Zielorientierung 3 eines Eventkonzepts als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation aus. Um den 13. INA hatten sich Nachwuchskräfte aus Unternehmen, Agenturen, von Dienstleistern, Verbänden oder Institutionen sowie Freelancer im Alter bis zu 27 Jahren beworben. Ausgezeichnet wurden die kreativsten Event-Konzepte zum Aufruf „Fill your life with adventures, not things. Have stories to tell, not stuff to show“. 

Bereits einen Tag vor der BOE 2018 begannen der internationale Street Food Congress Europe und die zweitägige mx31-Messefachtagung des „Messe-Instituts“ im Kongresszentrum Westfalenhallen. Die IST-Hochschule in Düsseldorf richtete dort gemeinsam mit dem Verband degefest am 11. Januar 2018 erstmalig das FORUM EVENT aus – den neuen Nachwuchskongress. Am 10. Januar abends fand wieder die BOE-Night statt, dieses Mal in tollem Rahmen in Halle 8. 

Kompetenzzentrum mit neuem Logo

Die BOE hat sich in den letzten beiden Jahren inhaltlich und programmatisch enorm weiter entwickelt. Dies soll sich auch als sichtbares Zeichen für Aussteller, Besucher und Medienvertreter im Außenauftritt widerspiegeln. Daher wird ab sofort ein neues Logo eingeführt. Das überarbeitete neue Logo konzentriert sich ganz auf eine klare Absenderfunktion mit den drei Buchstaben BOE. Die Farbgebung des bisherigen Logos wird jedoch mit den Farben Schwarz, Rot und Grau übernommen. 

„Die BOE“, sagt Sabine Loos, „versteht sich als das umfassende Kompetenz-Zentrum für Erlebnismarketing und geht mit diesem Anspruch in die Zukunft.“ Ausgebaut werden sollen auch Ausstellersegmente wie etwa der Messe- Standbau. Auch dort wird das Geschäft immer komplexer und der Faktor „Erlebnis“ bekommt große Bedeutung. Die BOE, so die Botschaft, zeigt alle Möglichkeiten, wie man Marken erlebbar machen kann.

 

Ausblick auf 2019

Mit dem International Festival of Brand Experience rufen BlachReport, BOE, FAMAB und Studieninstitut für Kommunikation im kommenden Jahr ein neues Format ins Leben. Dort fließen u.a. die Award-Formate der Initiatoren (BEA, FAMAB AWARD, FAMAB NEW TALENT AWARD und INA) ein. Die erste Ausgabe des Festivals findet 2019 am Vortag der BOE statt, also am 15. Januar. Den Auftakt der Veranstaltung bildet ein Kongress, der relevante Branchenthemen und Trends beleuchtet. Am Abend werden dann die besten Arbeiten der Branche ausgezeichnet, die bei der anschließenden Party gebührend gefeiert werden können. 2019 findet die BOE am 16. und 17. Januar statt. 

BOE INTERNATIONAL 2018 – das sagen Partner und Aussteller

Michael Hosang, Geschäftsführer, Studieninstitut für Kommunikation GmbH:

„Für uns standen die letztmalige Verleihung des INA Nachwuchs-Awards sowie die Studien-Veröffentlichung zum Fachkräftemangel in der Event- und Messebranche im Fokus. Die Studie entstand in Kooperation mit der TU Chemnitz und der Messe Dortmund und zeigt Lösungswege für einen erfolgreichen branchen- und berufsspezifischen Strukturwandel auf. Gefreut hat uns, dass mehr als 250 Entscheider aus der Event-Industrie die Preisverleihung der INA- und BEA-Awards besuchten und begeistert waren über die Ergebnisse von Kreation, Konzeption und Markenverständnis der jungen Talente. Als langjähriger strategischer Bildungspartner der BOE INTERNATIONAL führten wir auf dem CAREER HUB und an unserem Messestand zahlreiche Fachgespräche rund um das Thema ‚Fachkräfte in der Event- und Messebranche‘. Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Resonanz und freuen uns auf das neue, mit dem FAMAB, der BOE und dem BlachReport initiierte Format International Festival of Brand Experience im nächsten Jahr.“

Michaela Franzes, Projektleiterin ERLEBNIS.DORTMUND bei der Wirtschaftsförderung Dortmund:

„Der Event-Standort Dortmund konnte sich unter dem Label ERLEBNIS.DORTMUND auf der diesjährigen BOE hervorragend positionieren. Mit 16 Ausstellern aus den verschiedensten Bereichen der Event-Branche, einem – im wahrsten Sinne des Wortes – heißen Rahmenprogramm und der erfolgreichen Premiere der Standparty stellte sich der Standort Dortmund einem großem Besucherstrom vor und verzeichnete eine hohe Kundenfrequenz. Die BOE ist für den Standort die richtige Plattform, um seine Attraktivität als Event- Standort einem nationalen und internationalen Publikum zu präsentieren.“

Roland G. Meier, Vorsitzender des Bundesverbandes Veranstaltungssicherheit und Geschäftsführer der VDS GmbH:

„Von der Besucherfrequenz her war es letztes Jahr schon sehr stark. Unsere Wahrnehmung war ganz klar, dass es in diesem Jahr aber noch mehr Besucher waren und dass es super gut besucht war. Wir hatten sehr, sehr viele Anfragen, sowohl bei den Unternehmen als auch beim Verband. Hauptziel war, das Schwerpunktthema Veranstaltungssicherheit weiter auszubauen. Die BOE ist die erste Event-Messe, die das Thema so prominent platziert und so stark unterstützt. Die BOE ist die Nummer 1, danach kommt erst einmal lange nichts.“

Marko Pfauch, Verkaufsleiter von fiylo Deutschland:

„Aus unserer Sicht lief die Messe sehr gut. Tolle Kontakte. Unser Ziel waren gute Gespräche und neue Kunden zu akquirieren. Und das hat richtig gut geklappt. Die BOE ist die wichtigste Messe ihrer Art in Deutschland. Das muss man einfach so sagen. Nächstes Jahr sind wir vermutlich mit einem doppelt so großen Stand da. Die Messe ist gesetzt.“

Jens Kahnert, Prokurist beim memo-media Verlag:

„Die Messe lief sehr positiv. Wir hatten eine sehr hohe Frequenz auf unserem Stand. Ich bin sehr zufrieden. Die Qualität der Kontakte bewerte ich als sehr gut. Sie hat sich in die letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Besonders gut war in diesem Jahr die Vielfalt der Besucher. Es ist auch eine sehr angenehme Partnerschaft mit den Westfalenhallen. Die Halle 8 hat sich ein starkes Stück weiterentwickelt.“

Gunar Bergemann, Leiter der Verkaufsförderung bei der Maritim Hotelgesellschaft:

„Die Leute waren in Schüben hier. Geholfen hat das große MICE-Forum als zusätzlicher Magnet. Schön war, dass an der Halle 5 die Eingangshalle war und die Leute sich hier aufgehalten haben. Wir sind eine der führenden Kongresshotelketten in Deutschland. Darum war es wichtig, auf DER Eventmesse, der BOE, dabei zu sein und Flagge zu zeigen. Insgesamt ist es sehr gut gelaufen. Die Erwartungen sind insgesamt erfüllt. Es gibt schon Ideen fürs nächste Jahr.“

Sebastian Banken aus der Franchise-Betreuung und dem Projekt-Management der Party Rent Group:

„Die BOE ist die wichtigste Messe für uns, die Leitmesse in Deutschland für das Event-Business. Ich fand die BOE 2018 sehr erfolgreich. Wir haben sehr gute Kontakte gehabt. Ziel war die Bestandkundenpflege. Wir sind nächstes Jahr wieder da. Die Zusammenarbeit mit den Westfalenhallen läuft spitzenmäßig. Es gibt immer eine Lösung für Herausforderungen. Wirklich super.“

Ulf-Tassilo Münch, Gastronom und Initiator des Street Food Congress Europe:

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir den Street Food Congress Europe 2018 in Dortmund haben ausrichten dürfen. Es gab Teilnehmer aus über 14 Ländern. Wir machen Menschen mit Essen glücklich. Allein auf der Culinary Stage sind 1200 Probierschälchen pro Tag angerichtet worden. Ich möchte nächstes Jahr sehr gerne wiederkommen.“

Silke Aladag, Leitung Sales & Marketing beim Deutschen Fachverlag:

„Die Präsenz, die wir hier hatten, ist sehr außergewöhnlich. Es war sehr schön in dieser MICE-Halle. Natürlich bietet das MICE FORUM eine perfekte Plattform, um das Wissen, das wir haben, zu vermitteln. Ich kann mit den Stimmen der Aussteller sagen, dass sie qualitativ hochwertige Gespräche hatten, auch schon direkte Anfragen. Wir sind MICE-Partner der BOE und werden die Partnerschaft weiterentwickeln und ausbauen. Die partnerschaftliche Situation zwischen uns und der Messe empfinde ich als sehr gut.“

Alex Ostermaier, Geschäftsführer Neumann&Müller Veranstaltungstechnik

„Die BOE als Leitmesse für unsere Branche entwickelt sich immer weiter: Sie stellt sich internationaler und damit breiter auf – das entspricht auch unserer Geschäftsentwicklung. Auch das Spektrum an Foren und Kongressformaten im Rahmenprogramm steigert die Attraktivität der gesamten Messe. Das spüren wir am eigenen Messestand: die Kundengespräche sind sowohl qualitativ als auch quantitativ gestiegen. Für die Messe und uns selbst heißt das ganz klar: weiter so!“

Robin van Leeuwen – Operations Manager bei Event Branche (Holland-Pavillon):

„To be honest, yesterday (Wednesday) we had a really, reallygood day. We have 16 exhibitors in the ‘Holland Pavillon’ and the majority was really enthusiastic. They spoke to some really interesting people. It is very nice to have a look into the German market. The quality of visitors is a nice mix: corporate clients, decision makers. Good quality!“

Basisinformationen zur Messe im Überblick

Name: BOE INTERNATIONAL – internationale Fachmesse für Erlebnismarketing

Datum: 10. / 11. Januar 2018

Veranstalter: Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH

Belegte Hallen: 4, 5, 7, 8 und Kongresszentrum

Partnerverbände:

  • FAMAB Kommunikationsverband e.V. (fachlicher Träger)
  • VPLT – Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.
  • bvvs – Bundesverband Veranstaltungssicherheit
  • degefest – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e.V.

Themengebiete: Equipment, Architecture, Locations, Technology, Catering, Acts, Services, Career

Besucher: 10.400

Rahmenprogramm:

  • SAFETY- UND SECURITY-FORUM, Halle 4.
  • DIGITAL FORUM, Halle 7.
  • MICE-FORUM, Halle 5.
  • CULINARY STAGE, Halle 5
  • CAREER HUB, Halle 7.
  • ACTS ON STAGE, Halle 8.
  • Preisverleihung der BEA-/INA-Awards, Halle 6 (10.1.)

Im Kongresszentrum:

  • International Reception, 9.1.
  • Street Food Congress, 9. / 10.1.
  • Fachtagung MX31, 9. / 10.1.
  • FORUM EVENT, 11.1.

Networking-Veranstaltung am Abend: BOE-Night in Halle 8 (10.1.)

Infos zur Messe im Netz: www.boe-messe.dewww.facebook.com/boemesse

Infos zu den BEA/INA-Awards: www.bea-award.dewww.inaaward.de.

‹ zurück
© 2018 - tagungsplaner.de
Facebook Icon Twitter Icon Xing Icon